Global Player

Global Player

Günther Bieda ist Mitglied der deutschen Fußballnationalmannschaft der Obdachlosen. In der schwedischen Kulturhauptstadt Göteborg, trat Bieda mit seinen Mannschaftskameraden zum "Homeless World Cup" an. Das vom Internationalen Netzwerk der Straßenzeitungen initiierte Projekt, kämpft mit Fußball gegen Obdachlosigkeit und Armut.
144 Fußballer aus aller Welt, die sonst Zeitungen in Fußgängerzonen verkaufen, wollten mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft soziale, kulturelle und persönliche Grenzen sprengen.
Nur knapp überlebte Bieda 1986 einen schweren Verkehrsunfall, den er im Vollrausch verursacht hatte. Er lag lange Zeit im Koma. Während dieser Zeit verließ ihn seine Frau samt der beiden Kinder. Bieda landete auf der Straße. Seit nunmehr zehn Jahren lebt Bieda nun auf der Straße, haust mal in einer Bushaltestelle und mal bei einem Kumpel. Zu seiner geschiedenen Frau und seinen beiden Kindern hat er keinen Kontakt, aber er ist auf dem besten Weg. Er will sein Leben wieder in den Griff bekommen und die Chancen stehen gut, erst recht nach der Weltmeisterschaft. Denn hier musste er beweisen, dass er sich in eine Mannschaft integrieren kann.